Frankfurter Kunstverein e.V.
kontakt     ausstellung     verein      infos     impressum
kontakt     aktuell     vorschau     special     2016     archiv
 

Das GALERIE B - SONETT von Jürgen Barber zur Ausstellung


ANETT MÜNNICH
WANDEL UND ERINNERUNG


16.02.2017

Das Skalpell geht um Zwischenräume werden sorgsam behoben
namentlich bleiben z.B. nur Freienbrink Frankfurt Mittenmangwalde
hinter dem allgemeinen Gezweigenetz wächst Baumwipfelhalde
kartiert sich auffällig berührt sowohl von vorn dazwischen wie oben

Tropfen fallen Nebel Bäume ziehen Gräben betreiben
die Scherenschnitttechnik mit Erlaubnis zur Naturrückeliminierung
wollknäuelhafte Baummaßnahmeplanwerkverzierung
die ist trotz harter Baumaufschlagermessung genau zu beschreiben

als Übervölkerung märkischer Kleinstädte z.B. durch Buchen und Eichen
im heiteren Morgenlicht fließt die Oder bei Lebus bemerkenswert leise
das Woltersdorfstraßensystem verblasst vornehm und flimmert

allerdings wird man Ärger beim fahrenden Endverbraucher erreichen.
denn gefährdet ist die netzunabhängige Schnittschneisenweise
wenn unteres Blattwerk durch oberes Kronengewese schimmert.