Frankfurter Kunstverein e.V.
kontakt     ausstellung     verein      infos     impressum     Datenschutz     links
kontakt     aktuell      vorschau     special     2018     archiv

Ausstellung im Rahmen des Projektes "Regenerativverfahren"

15.11. - 13.12.2018
Di - Fr, 14 -18 Uhr,
Galerie B, Haus der Künste, Lindenstr. 4
Frankfurter Kunstverein e.V.

Constanze Kreiser
»Feuer und/oder Wasser«
Mixed Media - Work in Progress

Finissage am 13.12.2018 um 19:30 Uhr


 


In der Projektreihe "Regenerativverfahren" wird Constanze Kreiser im Haus der Künste, Lindenstraße 4, in der Galerie B des Frankfurter Kunstvereins, ab Donnerstag, 15.11.2018, arbeiten und ausstellen.
Die Künstlerin wird sich mit dem Thema "Stoffwandel" auseinandersetzen. Paracelsus Vorstellungen zum Körperstoffwechsel sind dafür der Ausgangspunkt. Aufnahmen der Oder werden Wasser und Wärme ausgesetzt. "Feuer und/oder Wasser" / Mixed Media - Work in Progress zeigt diese Wandlungsprozesse, die ab 15.11. in der Galerie öffentlich ablaufen werden. Die Ergebnisse der unterschiedlichsten Einwirkungen werden dann in einer Finissage präsentiert.

Constanze Kreiser, geboren 1961 in Berlin-Brandenburg, ist Konzeptkünstlerin, die sich mit gesellschaftlichen Themen wie Körpermanipulationen und Grenzen des Lebens auseinander setzt, um diese in eine begreifbare künstlerische Form zu bringen: als Bild, als Text oder in beliebige räumliche Kombinationen von beidem.
Ihre Arbeiten entstehen beim Lesen und Nachdenken über Raum und Gesellschaft. Grundlage dafür ist ein abgeschlossenes Architekturstudium an der TU Braunschweig mit Abstechern in die Psychologie, Philosophie und Kunstgeschichte. Es folgten Gastsemester an der TU München und verschiedene Auslandsaufenthalte zu Forschungszwecken verhalfen ihr zu einem fremden Blick auf Vertrautes.

1992/93 erhielt sie ein DAAD Stipendiat in Tokyo, worauf weitere Forschungsaufenthalte in Japan folgten. Zahlreiche Artikel- und Buchveröffentlichungen zum Grenzbereich zwischen Architektur und Kunst sind erschienen.
Dipl.-Ing. Constanze Kreiser ist seit 1988 als freischaffende Architektin in Wolfsburg und Berlin tätig, in Brandenburg seit 2000. Sie arbeitete bei archäologischen Ausgrabungen mit und absolvierte ein mehrmonatiges Praktikum in Möbel- und Kunsttischlereien.

Seit 1990 ist Constanze Kreiser in den Bereichen Papier, Malerei, Sumi-e (Tuschmalerei), Photographie, Lichtinstallationen künstlerisch tätig.
Ab 2000 verlagerte die Künstlerin ihren beruflichen Schwerpunkt auf Freiraum und Kunst - Raumkonzeptionen für landschaftliche und städtische Räume. Seit 2010 beschäftigt sie sich mit Papierfaltarbeiten und Buchobjekten, außerdem mit Arbeiten diverser Drucktechniken. Constanze Kreiser ist in etlichen öffentlichen Sammlungen mit ihren Kunstwerken vertreten.

Achtung!!!
Constanze Kreiser lädt zum 15. Bundesweiten Vorlesetag, am Freitag, 16.11., ab 15 Uhr, zu einer Lesung in die Galerie B ein:
Texte um und von Paracelsus (1493/94 - 1541), dem schweizerisch- österreichischen Arzt, Alchemisten, Astrologen, Mystiker und Philosophen. Paracelsus kritisierte das vorherrschende Lehrgebäude der Humoralpathologie (Lehre von den Körpersäften) und das bloße Buchwissen damaliger medizinischer Gelehrter. Paracelsus hinterließ zahlreiche deutschsprachige Aufzeichnungen und Bücher medizinischen, astrologischen, philosophischen und theologischen Inhalts, die größtenteils erst nach seinem Tod gedruckt wurden. Am Donnerstag, 13.12.2018, um 19:30 Uhr, endet die Präsentation mit einer Finissage in den

Am Donnerstag, 13.12.2018, endet die Präsentation mit einer Finissage in den Galerieräumen, um 19:30 Uhr.

Bitte Bilder anklicken, um sie im Originalformat anzuschauen!