Frankfurter Kunstverein e.V.
kontakt     ausstellung     verein      infos     impressum     links
kontakt     aktuell     vorschau     special     2018     archiv

Ausstellung im Rahmen des Projektes "Regenerativverfahren"

05.04. - 03.05.18
Di - Fr, 14 -18 Uhr,
Galerie B, Haus der Künste, Lindenstr. 4
Frankfurter Kunstverein e.V.

Maika Saworski
»Poor Snippets«
Malerei

Finissage am 03.05.2018 um 19:30 Uhr


 


Im Projekt "Regenerativverfahren" wird ab 05.04.2018 Maika Saworski in der Galerie B des Frankfurter Kunstvereins im Haus der Künste, Lindenstraße 4, arbeiten und ausstellen.

Die Künstlerin wurde 1985 in Berlin geboren. Heute lebt und arbeitet sie auch in ihrer Geburtsstadt. Von 2008 bis 2014 studierte Maika Saworski Malerei an der Universität der Künste in Berlin bei Pia Fries und Mark Lammert. 2011 bis 2012 studierte sie an der École Supérieure des Beaux-Arts de Marseille Kunst. Maika Saworski schloss 2014 ihr Studium als Meisterschülerin an der Universität der Künste in Berlin erfolgreich ab.
Es folgten zahlreiche Ausstellungen und Arbeitsaufenthalte, vor allem in Berlin, aber auch in Frankreich, England, in der Türkei und in Griechenland.

Maika Saworski arbeitet meist in den Medien Malerei und Zeichnung. Sie interessiert sich für die Ambivalenz und Animation von Farbe.
In Frankfurt (Oder) möchte Maika Saworski eine Reihe von Spaziergängen durch Frankfurt Oder) als Ausgangspunkt für ihre künstlerische Praxis nehmen. Sie hofft, viele kleinere Objekte dabei zu entdecken, aufzulesen und ihre Eindrücke zeichnerisch anschließend fest zuhalten.
"Mich interessieren insbesondere Dinge, denen meist wenig Beachtung geschenkt wird, kleine Steine, Stöcker, aber auch Überbleibsel von menschlicher Hand, Schnipsel, Scherben, ein Ring aus den Kaugummiautomaten, sowie Details an Gebäuden und in der Natur, die häufig unbemerkt bleiben. Auf diese Art nähere ich mich dem Ort, der Beschaffenheit seiner Natur und den Menschen, die hier leben."
Im Atelier der Galerie B möchte die Künstlerin mit diesen Fundstücken künstlerisch weiterarbeiten. Angedacht ist von ihr eine malerische Auseinandersetzung mit Aquarell- und Ölfarben, in der die Objekte zueinander in Beziehung gesetzt werden. Die dadurch entstehenden Bilder würden zu einer Art "Porträt des Ortes" werden.

Für die Ausstellung in der Galerie B wird Maika Saworski einige Ölbilder und eine Serie von Aquarellen mitbringen, die während eines künstlerischen Aufenthalts in der Kunst- und Begegnungsstätte Hristos, auf Kreta, entstanden sind. Im zweiten Teil der Ausstellung werden nach und nach, die in Frankfurt (Oder) entstanden Arbeiten, zu sehen sein.

Die Künstlerin wird täglich im "Offenen Atelier", dienstags bis freitags, von 14 - 18 Uhr, persönlich anwesend sein und den Besuchern für Gespräche zur Verfügung stehen.

Am Donnerstag, 03.05.2018, endet die Präsentation mit einer Finissage in den Galerieräumen, um 19:30 Uhr.

Bitte Bilder anklicken, um sie im Originalformat anzuschauen

Werkstattfotos von Jan Rudow